Archiv der Kategorie: Tripada Yogalehrerausbildung

Weiterbildung Tripada Yoga ® Basic Plus und Tripada Yoga Mediate ®

Erfolgreiche Fortbildung für Tripada Lizenzpartner

20170325_164732

Schon am 25. und 26.3.2017 fand die Fortbildung auf die Kurskonzepte Tripada Yoga ® Basic Plus und Tripada Yoga Mediate ® statt. Unter Leitung von Hans Deutzmann konnten 10 Teilnehmerinnen die begehrten Zertifikate erwerben. Da die Konzepte bereits im Rahmen der Yogalehrerausbildungsklassen besprochen und durchgearbeitet worden waren, reichte ein Wochenende zur Klärung von Ablauf und Detailfragen aus.

Besonders intensiv wurde mit den Partnern die Hands On Korrekturen der Haltungen erarbeitet.

 

Nach Abschluss der Fortbildung können die Tripada ®Lizenz- und Franchisepartner die Kurse ebenfalls mit Unterstützung der gesetzlichen Krankenkassen anbieten. Die Zertifizierung führt die Tripada Akademie durch.

 

 

 

Theorie -Handouts für Tripada Yoga ® Basic Kurs erschienen

Im Tripada ®Verlag ist jetzt das vierte professionelle Tool für Anfängerkurse im Tripada Yoga ® System von Hans Deutzmann erschienen: Das Kursbegleitheft mit den Theorie- Handouts.

10 Kurseinheiten mit theoretischen Schwerpunkten

Im Tripada Yoga®  Basic hat jede der 10 Kurseinheiten einen wichtigen theoretischen Schwerpunkt. Damit werden die zentralen Themen behandelt, die ein Yoga – Anfänger erlernen sollte. Dazu gibt es einen kurzen Vortrag in der Kursstunde und das Thema wird zudem in der Stunde eingeflochten und somit an Hand der Übungen praktisch erfahrbar gemacht. Die Theorie wurde so aufbereitet, das die Praxis nicht gestört wird.

Damit die Unterlagen für die Teilnehmer nicht jedes Mal in schlechter Qualität kopiert werden müssen, wurde nun das Begleitheft „Teilnehmerunterlagen“ ausfgelegt. Es hat 27 Seiten und wird an die Teilnehmer gemeinsam mit dem Booklet und dem Faltblatt verteilt.

 


Alle Materialien werden den Kursteilnehmern gegen eine Gebühr von 10 € bereit gestellt. Das Plakat kann gesondert erworben werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Handout Tripada Yoga Basic Plus ® publiziert

Tripada Yoga ® beinhaltet aufeinander aufbauende Kurskonzepte. Der Grundkurs Tripada Yoga ® Basic ist ideal für Neueinsteiger. Hier wurden relative leichte Übungen zu einer sinnvollen Choreografie gebündelt und nach trainigsphysiologischen und Yoga – Prinzipien geordnet. Die Übungsziele sind klar defniert und reichen von verbesserter Beweglichkeit und Körperbewusstsein bis zu innerer Ruhe und Klarheit.

Tripada Yoga Baisc Plus ® stellt auf der körperlichen Ebene eine Weiterentwicklung von Tripada Yoga Basic ® dar, denn alle Übungen werden etwas schwieriger und anspruchsvoller. Dem Prinzip „vom Leichten zum Schwierigen“ folgend, stellt der Tripada Yoga ® Basic Plus Kurs eine deutlich größere Herausforderung dar. Der Ablauf kann in einigen Monaten erlernt werden. Geübte oder sportlichere Menschen könen hier auch direkt einsteigen.

Nach langen Vorbereitungen von der Konzeptentwicklung, der praktischen Erprobung der Konzepte im Unterricht bis zur Erstellung der Fotos, deren Nachbearbeitung, der grafischen Gestaltung und Umsetzung haben wir nun endlich das Handout zum Tripada Yoga ® Basic Plus Kurs ebenfalls drucken können. Die ersten 1000 Exemplare wurden vergangene Woche geliefert.

deckblatt-tripada-yoga-basic-plus

Das 6- seitige Faltblatt dokumentiert den Tripada Yoga ® Basic Plus Kurs, so dass die Teilnehmer den Verlauf zu Hause nachvollziehen  können.

Für die Teilnehmer und die lizenzierten Tripada Yoga ® Lehrer ergibt sich hier ein attraktiver Mehrwert.

Nach dem Booklet zum Tripada Yoga ® Basic Kurs über 50 Seiten, dem 6- seitigen Handout und dem dazugehörigen A 1 Plakat sowie dem Handou für  Tripada Yoga ® Mediate  Kurs wächst mit dem Handout die Palette der hochwertigen und professionellen Kursbegleitmaterialien weiter an.

Das Plakat zum Kurs ist bereits in der Vorbereitung.

 

Alle Tripada Yoga  ® Basic Kurse sind von der zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert.

Dies sind mit  Tripada Yoga ® für Schwangere und Tripada Yoga ®für Kinder von 6- 10 und von 8 – 12 derzeit 6 Kurse.

Yogalehrende mit einer Ausbildung von 2 Jahren und 500 Stunden sowie einem staatlich anerkannten  Grundberuf können sich als lizenzierte Partner auf die Konzepte fortbilden lassen und diese anbieten.

Die Fortbildungen kosten jeweils 600,00 €, die Lizenz für Tripada und Tripada Yoga ® kostet pauschal 600 € im Jahr und 100 € je Konzept.

Tripada  ® kümmert sich um die Fortentwicklung der Konzepte, die Evaluation und die Rezertifizierung bei der Zentralen Prüfstelle Prävention.

Hans Deutzmann

Handouts Tripada Yoga ®Mediate erschienen

Nach langen Vorbereitungen von der Konzeptentwicklung, der praktischen Erprobung der Konzepte im Unterricht bis zur Erstellung der Fotos, deren Nachbearbeitung, der grafischen Gestaltung und Umsetzung haben wir nun endlich das Handout zum Tripada Yoga ® Mediate Kurs drucken können. Die ersten 1000 Exemplare wurden geliefert.

deckblatt-tripada-yoga-mediate

Das 6- seitige Faltblatt dokumentiert den Tripada Yoga ®Mediate Kurs, so dass die Teilnehmer den Verlauf zu Hause nachvollziehen  können.

Für die Teilnehmer und die lizenzierten Tripada Yoga ® Lehrer ergibt sich hier ein attraktiver Mehrwert.

Nach dem Booklet zum Tripada Yoga ® Basic Kurs über 50 Seiten, dem 6- seitigen Handout und dem dazugehörigen A 1 Plakat wächst mit dem Handout die Palette der hochwertigen und professionellen Kursbegleitmaterialien an.

Das Plakat zum Kurs ist bereits in der Vorbereitung.

Vor kurzem ist auch das 180- Seiten Trainermanual für den Tripada Yoga® Basic Kurs fertig gestellt worden. Er wird derzeit in 5 verschiedenen Städten einer Erprobung unterzogen. Die zweite, verbesserte Auflage ist in Vorbereitung.

Alle Kurse sind von der zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert.

Hans Deutzmann

Der 5. Tripada Yoga Kurs wurde zentral zertifiziert

 Mit dem Kurs Tripada Yoga® Mediate Deckblatt Mediate

wurde nun der 5. Kurs Tripada Yoga ® bei der Zentralen Prüfstelle Prävention zentral bundesweit zertifiziert.

Die Tripada Yoga ® Kurse

Tripada Yoga ® Basic,
Tripada Yoga ® Basic Plus,
Tripada Yoga ®Mediate
Tripada Yoga ® für Kids
Tripada Yoga ®Schwangere

sind inhaltlich auf den Grundsätzen des Tripada Yoga ® aufgebaut und passen die Übungsauswahl an verschiedene Zielgruppen an.

 

Das Tripada Yoga ® Konzept ist weltanschaulich neutral und strikt säkular ausgerichtet. Es betrachtet sich als eigenständige Methode der Gesundheitsförderung basierend auf dem klassischen und modernen Yoga sowie den Gesundheits- und Trainingswissenschaften.

Durch ein kritisches Befragen der traditionellen Methoden und Ziele wird der Weg frei für eine Verbesserung des Yoga, eine realistische Betrachtung seiner Möglichkeiten und Grenzen und eine moderne Didaktik.

Durch das Erarbeiten standardisierter Kurskonzepte und curricularer Strukturen hebt sich Tripada Yoga ® deutlich von den heute im Yoga üblichen Standards ab. Das erklärte Ziel ist die Möglichkeit, künftig über klare Settings den Boden für eine wissenschaftliche  Evaluation der Wirksamkeit der Yogapraxis zu bereiten.

Tripada ® ist die einzige Einrichtung in Deutschland, die in der Tripada Yogalehrerausbildung auf diese Konzepte schult und auch die Zulassung bei der ZPP für ihre Absolventen durchführt. Nach nur 2 Jahren haben die Absolventen somit die Zertifizierung für 5 Kurse.

Dies hebt sich deutlich ab von der verbreiteteten Praxis, das man entweder nach der Ausbildung in monatelanger Arbeit ein eigenes  Konzept schreiben muss – oder sich kursierender Konzepte bedient, die man gar nicht in Wirklichkeit durchführt.

Zertifizierungsfortbildungen im Tripada Yoga ®

Ab 2017 bietet die Tripada Akademie auch Zertifizierungsfortbildungen für bereits ausgebildete Yogalehrer an. Im Rahmen des Lizenz – und Franchiseverbundes der Tripada Akademie können Menschen sich auf die Tripada Konzepte schulen lassen. Vorraussetzung hierfür ist eine abgeschlossene Yoalehrerausbildung über 2 Jahre und 500 Stunden und ein staatlich anerkannter Grundberuf.

 

Ausbildungspartner in Bocholt – Tripada Yogalehrerausbildung

Tripada ® Yogalehrerausbildung

Die Tripada Akademie in Bocholt ist seit Januar 2016 offizieller Ausbildungspartner der Tripada Akademie, Hans Deutzmann im Bereich der Yogalehrerausbildung.

Tripada Yoga
Tripada Yoga

Berufsorientierung

Sie möchten möglicherweise eine Ausbildung zum Yogalehrer machen?  Dann besuchen zunächst einmal einen oder mehrere Kurse. So können Sie feststellen, ob Tripada Yoga ® Ihnen liegt und der Beruf wirklich etwas für sie ist.

Berufsvorbereitungsjahr Yogalehrer Ausbildung in der Tripada Akademie Bocholt

Vor Aufnahme einer Ausbildung wird dringend empfohlen, mindestens ein Jahr den  Yoga   Unterricht zu besuchen. Auf Grund des speziellen, auf die Gesundheitsfördeurng ausgerichteten Stils, der besonderen Didaktik und Kurskonzepte wird der Unterricht am Besten bei zertifizierten Tripada Yoga ® Lehrern absolviert.

Tripada Akademie strecken
Tripada Akademie strecken

Praktischer Unterricht während der Ausbildung zum Tripada ® Yogalehrer

Die Ausbildung erfolgt in der Tripada Akademie Wuppertal  in 15 Wochenendseminaren. In der Tripada Akademie Bocholt können Sie den erforderlichen praktischen Unterricht erhalten. Hierzu sind 46 UE im Jahr a 90 Minuten erforderlich. Sie lernen bei uns die Tripada Yoga ® Kurskonzepte in der Praxis kennen und erwerben die erforderliche Selbsterfahrung.

Schulung auf Tripada Yoga ® Kurskonzepte 

Tripada Yoga ® ist eine Methode der  Gesundheitsförderung und basiert auf dem klassischen Yoga, dem modernen körperorientierten Yoga in Form einer Integration aller Techniken, die für die Gesundheit förderlich sind sowie den Gesundheits – und Trainingswissenschaften.  Die Tripada Akademie ist Kursentwickler und arbeitet mit standardisierten Curricula und Kursen (ähnlich wie im klassischen Yoga, nur mit Übungen, die für alle Menschen geeignet sind). Diese Kurse werden in der Praxis intensiv erprobt, stetig verbessert. Sie sind von den gesetzlichen Kassen anerkannt und bundesweit zertifiziert. Lizenzierte Tripada Yogalehrer werden durch Tripada bei den Kassen zertifiziert.

Interesse an der Yogalehrerausbildung?

Sie haben einen staatlich anerkannten Grundberuf?
Sie haben einen Beruf im pädagogischen, sozialen oder gesundheitlichen Bereich?
Sie mögen Yoga, haben aber keine Lust auf Esoterik und indische Götter?
Sie suchen eine Yogapraxis, die Körper, Geist und Seele umfasst, ohne religiös zu sein?
Sie möchten sich als Yogalehrer selbstständig machen?

Dann werden Sie Partner im Tripada Lizenzpartner – und Franchisverbund.

Wir bieten Ihnen Topleistungen, von der Ausbildung über die eigene Webseite bis zur Zertifizierung bei den Kassen! Sprechen Sie uns an.

Tripadianer Frühstück

Am heutigen Sonntag fand das erste „Tripadianer“  – Frühstück statt.  Im schönen Restaurant „Atelier“ trafen sich Tripada – Yogalehrer und Auszubildende zum Austausch und Kennenlernen. Das Treffen findet ab sofort alle 3 Monate statt. Leider konnten nicht alle kommen, aber im Ganzen war das ein gelungener und gut besuchter Auftakt.

20160626_123400.jpg

Meditation im Tripada Yoga ®

Meditation im Tripada Yoga ®

Die Meditation hat ihren Ursprung vermutlich  in der Religion und kommt seit tausenden von Jahren in irgendeiner Form in allen Kulturen vor. In der Religion suchen Menschen durch Meditation religiöse oder metaphysische, mystische  Erfahrungen. Sie erleben sich als eins mit der Welt, als eins mit Gott oder den  Göttern.

Meditation wird aber heute auch aus anderen als religiösen Gründen ausgeübt. Der Zweck liegt in der Förderung der Gesundheit und der Selbstfindung. Deshalb ist es ein wesentlicher Teil des säkularen Tripada Yoga ® Konzeptes.

Der Begriff kommt aus dem lateinischen und ist abgeleitet von meditatio = „zur Mitte ausrichten“ bzw. von medius = „die Mitte“.

Meditationshand

Gemeint ist hiermit die eigene, innere, persönliche Mitte.

Meditation ist deshalb die Erfahrung der eigenen Person. Meditation bringt uns zu uns selbst.

Aber sind wir nicht immer wir selbst?

Nein, denn im Alltag und normalen Modus sind unsere Sinne nach außen gerichtet und unser Geist ist damit befasst, diese Eindrücke (Sinnenwahrnehmungen)  und unser Leben zu bewältigen.

Der Geist ist deshalb  stets sehr unruhig, voll von Eindrücken, Gedanken und Gefühlen. Wir sind auch oft voller Emotionen. Viele davon sind negativ und lassen uns leiden. Ängste und Sorgen bedrücken uns oft. All diesen Eindrücken und Empfindungen und Gefühlen scheinen wir oft ausgeliefert zu sein. Sie schütteln uns unentwegt durch. Manchmal können wir nicht mehr schlafen.

Der Weg der Meditation besteht nun erst einmal darin, diese innere Unruhe zu beruhigen, in der wir uns die meiste Zeit mental bewegen. Meditation bedeutet also ein kurzes Innehalten in der Geschäftigkeit des Lebens und der regen Aktivität des Geistes und ein Wahrnehmen von dem, was ich im Moment bin und erlebe.

In der Meditation habe ich eine grundlegend veränderte Ausrichtung der Wahrnehmung, denn sie geht nicht von innen nach außen, sondern von außen nach innen.

Das Denken geht nicht in die Zukunft, nicht in die Vergangenheit, sondern in die Gegenwart. Das klassische Yoga handelt  von dieser Einkehr, der Reise zu uns selbst. Wir finden diese Gedanken in der klassischen Definition des Yoga im Yoga Sutra, die wir schon kennen gelernt haben:

Yoga ist das Zur Ruhe Kommen der Bewegungen des Geistes.

Weiter sagt das Sutra, das man dann, in dieser Ruhe,  in „seiner Wesensidentität ruht. Dieses Gefühl wird in der alten  Yogaliteratur oft mit dem ungeheuer friedvollen Gefühl des Tiefschlafes verglichen, nur dass der Geist dabei wach ist.

In diesem Zustand ist die unruhige Tätigkeit des Geistes ganz zur Ruhe gekommen. Es ist ein Zustand frei von Gedanken.Denn die innere Mitte erfahren wir nicht durch Gedanken, sondern unmittelbar und ohne Gedanken. Dieser Zustand entsteht im Laufe der Meditation aus der Praxis heraus.

Innere Ruhe in diesem Sinne ist ein sehr tiefer Begriff. Die Ruhe in der tiefen Meditation ist vollkommen. Sie umfasst einen veränderten Bewusstseinszustand, den man sprachlich nicht fassen kann. Er ist voller Frieden, frei von Angst, weit, offen und unsagbar beglückend. Dann ist die Erfahrung, wer ich bin, jenseits der Sprache und jenseits Begriffe. Dieses Gefühl führt zu einer grundlegend veränderten Wahrnehmung der Welt und von sich selbst. Es schafft ein wachsendes Gefühl der Sicherheit, die von innen kommt.

Es gibt sehr viele verschiedene Meditationstechniken. Zu Beginn ist es wichtig zu verstehen, das Meditation auf Konzentration beruht. Gemeinsam ist den Verfahren die stete und alles andere ausschließende Ausrichtung des Geistes auf einen einzigen Gegenstand. Deshalb schließen wir die Augen und richten die Aufmerksamkeit nach innen und auf den gegenwärtigen Moment.

Der Vorteil dieser Konzentration besteht darin, das der Geist in seiner Aktivität beschränkt wird. Von außen kommende Reize werden nicht hereingelassen. Innere Ablenkungen lernen wir auch auszuschalten. Nach und nach kann innere Ruhe entstehen.

Wenn immer nun der Geist in seiner Konzentration abgelenkt wird, durch Sinneswahrnehmungen, Gedanken, körperliches Unbehagen, Schmerzen, Jucken, Müdigkeit, Langeweile, Hunger.. muss sie immer wieder behutsam zurückgeführt werden.

Die Technik besteht nun darin, sich auf den eigenen Körper zu konzentrieren, der sich uns mit vielfältigen Botschaften mitteilt. Die Wahrnehmung des eigenen Körpers heißt Propriozeption.

Viele Rezeptoren übermitteln dem Gehirn ständig Informationen über Spannungszustände und Lage des Körpers. Diese werden Ziel unserer liebevollen Aufmerksamkeit. Der Meditierende versucht hierbei alle körperbezogenen Sinneswahrnehmungen zu beobachten.

Technisch ist es schwierig, die Konzentration zu halten. Der unruhige Geist verliert sich unentwegt in anderen Gedanken und wird abgelenkt. Deshalb kommt es darauf an, bei Störungen und Ablenkungen immer wieder zum Gegenstand der Meditation zurückzukehren und so andere gedankliche Prozesse immer wieder zu unterbrechen.

In den folgenden Stufen wird dann schrittweise auf andere, subtilere Aufmerksamkeitsziele erweitert:

den Atem

die Gedanken

die Emotionen

In der ersten Stufe der Meditation erfolgt die Sammlung des Geistes auf den Körper und den Atem.

Im Tripada Yoga ® werden alle Asanas meditativ praktiziert. Die Konzentration auf den Körper, den Atem, auf das Tun in dem jetzigen  Moment und die Empfindungen zieht sich durch die gesamte Tripada Yoga® Praxis.

Im Sitzen handelt es sich dann um die formale Praxis der Sitzmeditation. Aber die Yogapraxis ist schon Meditation in Bewegung.

Im Tripada Yoga ® praktizieren wir also zunächst die grundlegende Form der konzentrativen Meditation. Diese Praxis kommt auch im Buddhismus vor und wird dort Vipassana Meditation genannt.

Das Ziel der Meditation ist die Geistesruhe. Deshalb wird der Geist von den vielfältigen Tätigkeiten, die er üblicherweise ausführt, weggeführt. Dies geschieht durch „den Rückzug der Sinne von den äußeren Gegenständen“, die den Geist in Aktivität bringen und die konzentrative Hinwendung zu den inneren Vorgängen. Im Yoga heißt der Prozess „pratyahara“  (Rückzug der Sinne von den äusseren Objekten) und „Dharana“ oder „Konzentration“ und sind die ersten beiden Stufen der Meditation. Dabei geht es um Fokussierung, um sogenannte „Einpünktigkeit“.

Wir definieren „Meditation“ also als die beabsichtigte Lenkung der Aufmerksamkeit oder Konzentration weg von der Vielfalt der äußeren Sinneswahrnehmungen hin auf ein einziges bestimmtes Objekt in unserem Inneren, in der Gegenwart und damit auf den aktuellen Moment, die gegenwärtige Erfahrung.

Vipassana ist Pali und bedeutet, „die Dinge so wahrnehmen, wie sie wirklich sind

Sie geschieht mit folgenden Einstellungen:

absichtslos
ohne Zielvorstellung
nicht handelnd
nur beobachtend
geduldig
nicht wertend
wohlwollend neutral
nimmt alles an wie es ist
ergebnisoffen

Deshalb ist die gesamte Tripada ® Yoga Praxis eine Form der Meditation.

  • Die Achtsamkeit ist im Hier und Jetzt
  • Die Konzentration ist bei dem, was Du jetzt tust
  • Die Konzentration ist bei den körperlichen Empfindungen
  • Die Konzentration ist bei der Atmung

Gedanken an andere Dinge werden durch diese Praxis verringert und möglichst ausgeschlossen. Dies ist eine sehr erholsame Erfahrung für den Geist.

Die wesentliche Funktion des Geistes in seiner Alltagstätigkeit ist die Wertung. In der Yogaprache ist es die „Ichfunktion“  oder Asmita, welches die Erfahrungen und Sinneseindrücke unentwegt zu mir in Beziehung setzt im Rahmen der Pole „gut – schlecht, nützlich – nicht nützlich). Dies entspricht den citta viksepas raga (haben wollen) und dvesa (nicht haben wollen). Je  mehr ich diese Wertungen beiseite lasse, nimmt die Tätigkeit des Asmita ab und der Teil des Bewusstseins bekommt breiteren Raum, der die Dinge in ihrer eigenen Natur betrachtet, sie so akzeptiert wie sie sind und sich mit ihnen verbunden fühlt. So nehmen Toleranz, Empathie und Mitgefühl einen größeren Raum ein.

Hans Deutzmann

Erfolgreiche Zertifizierung Tripada Yogalehrer

Wir gratulieren Anette Mertens, Absolventin der Klasse 3 der Tripada ® ®Yogalehrerausbildung, für die Zertifizierung bei der ZPP.

Damit können die Kurse von Anette ab sofort von den gesetzlichen Kassen gefördert werden. Die Yogalehrerausbildung bei Tripada ® integriert die Schulung auf die Tripada ® Kurskonzepte. Die Durchführung der Zertifzierung ist ein Service von Tripada für die zertifizierten Dozenten.

 

 

 

Tripada Yoga ® – eine Methode für Ihre Gesundheit

Tripada Yoga ®

Tripada Yoga ® ist eine eigenständige Methode der Gesundheitsförderung und wurde von Hans Deutzmann entwickelt.  Im Tripada Yoga® integrieren wir verschiedene Disziplinen:

swami kuvalyananada1

Klassische Yogaphilosophie
Traditionelle Yogaformen
Klassisches Hatha Yoga
Modernes Hatha – Yoga aller Richtungen
Gesundheitswissenschaften
Trainingslehre

Wir definieren die Ziele des Tripada Yoga ® Angebots und definieren die Tripada Yoga ® Methoden, um diese Ziele zu erreichen. Wir untersuchen die Wirksamkeit des Tripada Yoga ® unter Nutzung moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Wir nutzen im Tripada Yoga ®VSS_Christina

  • Körperübungen in Form von Asanas (Körperstellungen), hierbei aussschließlich rückensichere Übungen in einer spezifischen Tripada Yoga® Auswahl und Modifikation,
  • Keine extremsportlichen Asanas, welche Hypermobilität fördern

 

  • Dynamisches Üben in Form von Tripada ®Vinyasas (Abfolgen von Asanas) als Warmups, für Kraft, Kondition und ein moderates Herz-Kreislauftraining
  • Achtsamkeitstechniken als durchgängige Meditationspraxis

 

  • Tiefenentspannung (Tripada ® – Shavasana – Technik)
  • Hierbei kommen nur rückensichere Formen, die von uns modifiziert wurden zur Anwendung

Sitzhaltung

  • Atemübungen zur Verbesserung der natürlichen Atmung, zur Schaffung geistiger Ruhe und Klarheit. Auch hier kommen nur für die Gesundheitsförderung geeignete, für Tripada Yoga ® modifizierte sichere Übungen zur Anwendung
  • Meditation mit der Tripada ® Grundmeditation, abgeleitet aus dem Vipassana

 

  • Wir arbeiten an den Bedürfnissen der Teilnehmer orientiert und kommunizieren mit den Teilnehmern durch Tripada ® Feedback- Techniken, die jeden Teilnehmer zu Wort kommen lassen
  • Wir arbeiten aufbauend, vom Einfachen zum Schweren
  • Wir arbeiten in homogenen und festen Gruppen mit vergleichbaren Bedürfnissen, Kenntnissen und Leistungsvermögen
  • Wir betonen die positiven psychologischen Wirkungen der Meditation

 

TRipada Basic- das Poster

  • Tripada Yoga ® wird auf Basis einheitlicher und standardisierter Kurskonzepte durchgeführt.
  • Diese  Kurskonzepte erlauben eine flexible und interessante Unterrichtsgestaltung.
  • Sie werden stetig weiterentwickelt.

Tripada Yoga ® Kurskonzepte sind von den gesetzlichen Kassen anerkannt.

Die Tripada Akademie ist als Kursentwickler bei der zentralen Prüfstelle registriert.Tripada ® schult auf die Tripada Yoga ®  Konzepte und führt für seine Absolventen die Zertifizierung bei den Kassen durch.

 

Werden Sie zertifizierter Tripada Yoga ®  Lehrer oder Tripada ® Franchise Partner.
Zertifikat HD